GLS Bank AI – Mikrofinanzfonds überschreitet 100 Millionen-Marke

31/07/2018 — 

Der erst im Dezember 2015 aufgelegte GLS Alternative Investments – Mikrofinanzfonds hat mehr als 100 Millionen Euro eingesammelt. Ziel des Fonds ist es, durch finanzielle Inklusion weltweit die Entwicklung...

Der erst im Dezember 2015 aufgelegte GLS Alternative Investments – Mikrofinanzfonds hat mehr als 100 Millionen Euro eingesammelt. Ziel des Fonds ist es, durch finanzielle Inklusion weltweit die Entwicklung sowie die Verbesserung der Lebensverhältnisse zu fördern. Noch immer fehlt vielen Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern der Zugang zu klassischen Bankdienstleistungen. Dazu zählen neben Krediten auch Sparangebote, Finanztransaktionen und Versicherungen. Der Fonds unterliegt den allgemeinen Anlage- und Finanzierungsgrundsätzen der GLS Bank. Zusätzlich fließen spezielle Kriterien für Mikrofinanz ein, die die GLS Bank gemeinsam mit einem unabhängigen Expertengremium entwickelt hat.

Hoher Investitionsgrad
Starke Nachfrage auf Anleger- wie auch Investitionsseite ermöglichte die erfreuliche Entwicklung des Fonds. Die Investitionsquote befindet sich mit knapp 85 % auf hohem Niveau. Insgesamt befinden sich derzeit über 50 Mikrofinanzinstitute aus 25 Ländern im Portfolio. Seit Auflage des Fonds wird Wert daraufgelegt, sofern möglich, auch Tier III und IV-Institute aufzunehmen. „Diese kleinen Institute agieren häufig in ländlichen Region, dort ist finanzielle Inklusion noch bedeutender,“ so Karsten Kührlings, Leiter Investmentfonds und Nachhaltigkeitsresearch der GLS Bank.
Die geographische Diversifikation des Portfolios schreitet planmäßig voran. Der Fonds baut seit Beginn des Jahres sein Portfolio in Afrika und Asien deutlich aus. Mit der geografischen und inhaltlichen Ausweitung soll eine breitere Basis privater wie institutioneller Investoren angesprochen werden. „Hierbei legen wir auf Investorenseite hohen Wert auf Granularität sowie auf eine inhaltliche Übereinstimmung mit der Mission des Fonds“ so Kührlings.

Technical Assistance (TA)
In diesem Jahr führt der Mikrofinanzfonds erstmalig ein Technical Assistance Programm durch. Fünfzehn Teilnehmer*innen aus vierzehn Instituten absolvieren verschiedene Weiterbildungen. „Besonders beliebt sind die Themen Finanzielle Inklusion, Risikomanagement und die Finanzierung Regenerativer Energien,“ erklärt Kührlings.
Ende des Jahres werden zwei Fachleute zudem die GLS Bank sowie das Fondsmanagement, die Frankfurt School Financial Services GmbH, an ihren Standorten besuchen. Sie sponsern die Maßnahme gemeinsam.

Weitere Neuigkeiten aus dem Fonds lesen Sie im aktuellen >> Monatsbericht Juni.

Newsletter

Please enter your email address to get the latest news:

 Security code